Chronik des OrtsvereinsGeschichte des Roten Kreuzes in Holzwickede

Chronik des Ortsvereins

Der DRK-Ortsverein Holzwickede e.V. hat eine lange Tradition.

Am 26. April 1931 fand in der damaligen Gastwirtschaft Boele (heute Emscherhof) die Gründungsversammlung der Freiwilligen Sanitätskolonne Holzwickede unter dem Vorsitz von Herrn Dr. Voigt statt, der auch zum ersten Kolonnenarzt gewählt wurde.

Am Anfang gestaltete sich die Arbeit äußerst schwierig, bedingt durch die Wirtschaftskrise und ihre Folgen. Da es an finanzieller Unterstützung mangelte, wurden Findigkeit und Selbsthilfe großgeschrieben. So wurde das erste Gerät, eine Trage, in Selbsthilfe erbaut.

Überhaupt waren die Männer der ersten Stunde nur von einer Devise  beseelt:

Wir wollen helfen

Getragen von diesem Geiste hatte sich seinerzeit die Kolonne formiert.

Mit Freude wurde registriert, dass sich laufend neue Helfer zur zur Mitarbeit bereitfanden, so dass schon im Jahre 1931 mit einem Lehrgang begonnen werden konnte.

Im Laufe der Jahre festigte sich dann die Kolonne und die Helfer konnten ihr Können und ihre Bereitschaft häufig beweisen. Im Jahre 1935 bildete sich eine Frauenbereitschaft.

Der unglückliche Krieg und die bitteren Jahre danach stellten an alle Helferinnen und Helfer die größten Anforderungen, Oft standen sie Tag und Nacht im Einsatz. Besonders wurde sie bei den schweren Bombenangriffen auf Holzwickede, Wuppertal und das Ruhrgebiet sowie bei der Möhnesee-Katastrophe, gefordert.

Der Krieg riss auch in den Reihen der Holzwickeder Rotkreuzkameraden seine Lücken.

Es fielen Dr.Schüßler, Heinrich Freeze und Franz Schäcker. Nach dem Tode von Herrn Dr. Voigt wechselte, durch die Kriegsereignisse bedingt, öfter der Bereitschaftsarzt.

Als Bereitschaftsärzte sind die Herren Dr. Lodz und Dr. Schüßler zu nennen, bis dann längere Zeit Herr Dr. Feldmann das Amt übernahm. Ab 1962 bis 1968 bekleidete Herr Dr. Grüger dieses Amt.

Von 1968 bis 1971 war Herr Dr. Brunner Bereitschaftsarzt.

In den folgenden Jahren stand kein Arzt zur Verfügung. Ab 1987 übernahm Herr Dr. Devrient dieses Amt. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges wurde die Frauenbereitschaft von Frau Auguste Tappe und die Männerbereitschaft von Friedrich Droste geführt.

Danach übernahm die Männerbereitschaft Herr Walter Haubrock und bei der Frauenbereitschaft wechselte die Führung mehrmals. Im Jahre 1971 wurde die Frauen- und Männerbereitschaft Holzwickede zu einer gemischten Bereitschaft zusammengeführt.

Von 1971 bis 1975 leiteten Werner Brauckmann als Bereitschaftsführer und Gabriele Lammert als Bereitschaftsführerin die Frauen- und Männerbereitschaft Holzwickede

Danach leiteten Hubert Schmale und Edelgard van der Wal die gemischte Bereitschaft.

Ab 1977 lag die Führung der Frauen- und Männerbereitschaft in den Händen von Werner Brauckmann und Edelgard van der Wal 1996 wurde Rüdiger Schwabe als Bereitschaftsführer und Anette Lücke 1997 als Bereitschaftsführerin gewählt.

Im Jahre 1999 wurden beide in ihren neuen Ämtern als Rotkreuzleiter bzw. Rotkreuzleiterin bestätigt Am 25.02.2002 wurde Herr Marko Wilke als neuer Rotkreuzleiter gewählt und Frau Anette Lücke in ihrem Amt bestätigt in dem beide bis zum 25.10.2008 ihre Aufgaben ausfüllten und leider aus privaten und beruflichen Gründen ihre Ämter zur Verfügung stellen mussten.

In der am 25.10.2008 durchgeführten Neuwahl wurde Herr Heinz-Jürgen Schäfer als Rotkreuzleiter gewählt, wo leider bei den weiblichen Anwesenden sich keine Leitungskraft zur Wahl stellte.

2016 Wechselte Herr Klaus Meuer vom Amt des stellvertretenen Rotkreuzleiters an die Spitze. Er bekam Unterstützung von Frau Bianka Müller. Als Ihre Stellvertreter wurden Alexandra und Thorsten Grund ins Amt gewählt.

Im Februar 2018 legte Herr Meuer das Amt der Rotkreuzleitung nieder. Fortan übernahmen Frau und Herr Grund die Führung der Gemeinschaft.